Hobby Auto
Meine derzeitigen Autos:    
Mercedes-Benz E 350 CDI Coupé AMG Mercedes-Benz SLK 200 Mitsubishi Galant 2000 GLSi deluxe










 

Aus dem Fuhrpark:

Ford Escort 1100 L (1976-1977)
Opel GT AL 1900 (1977)
Opel Rekord D 1700 L (1977-1978)
Ford Capri GT 1.6  (1979)
Ford Fiesta 1.1 S (1979-1980)
Mazda 626 2.0 Coupé (1980, wegen Fremdeinwirkung nur 4 Monate alt geworden)
Mazda 323 GT (1980-1983)
Mazda 929 2.0 Coupé (1983-1985)
Mazda 626 2.0i (1985-1989)
Mazda 626 2.2i (1989-1991)
Mitsubishi Galant 2000 GLSi de Luxe (1991-1993)
Mitsubishi Sigma 3.0V6 (1993-1996)
Seat Marbella (1993-1996)
Hyundai Accent (1996-1999)
Mitsubishi Galant 2.0V6 (1996-1999)
Mitsubishi Galant 2.5V6 (1999-2002)
Mitsubishi Space Star (2000-2006)
Mitsubishi 3000 GT (2002-2006)
Hyundai Accent (2004-2008)
Chrysler Crossfire (2006-2008)
Mitsubishi Colt CZC Invite (2006-2008)
Mitsubishi Colt CZ3 (2008-2011)
Mitsubishi Lancer 2.0 DI-D (2008-2010)

Mitsubishi Colt CZC Invite (2008-2015)
Mitsubishi Colt CZ3 XTRA (2011-2012)
Mercedes-Benz CLK 220 CDI (2010-2013)
Mercedes-Benz C 250 CDI Avantgarde (2013-2016)
Mercedes-Benz SLK 200 (2014-)
Mercedes-Benz E 350 CDI Coupé Avantgarde (2015-2017)
Mercedes-Benz E 350 CDI Coupé AMG (2017- )
Mercedes-Benz Vito 115d (2020-2020)
Mitsubishi Galant 2000 GLSi de Luxe (2020-)
 

 

Aus der Liste kann man unschwer erkennen, dass ich von 1980 bis 2010 ein Faible für japanische Autos hatte. Die Begründung war damals einfach: Diese Fahrzeuge hatten die nahezu absolute Zuverlässigkeit für sich gepachtet, verbunden mit attraktiven Preisen. 

Diese Stimmung wurde leider durch die letzen Autos der Marke Mitsubishi getrübt, der erste Colt CZC mit einer Fahrgestellnummer aus dem Bereich der ersten 400 hatte diverse Kinderkrankheiten, Nummer Zwei lief von 2008 pannenfrei bis zum Verkauf 2015. Bei meinem Lancer Instyle 2.0 DI-D sah es leider völlig anders aus, der Dieselpartikelfilter und andere Wehwehchen bescherten mir einen Werkstattaufenthalt nach dem anderen. Hinzu kam, dass die eigentlich gewünschte Fahrzeugklasse nicht mehr bedient wird, so kam es zum Markenwechsel.

Nach den guten Erfahrungen mit dem Pseudo-Mercedes Chrysler Crossfire entschloss ich mich deshalb, als Ersatz für den Lancer, zunächst mal einen gebrauchten CLK zu erwerben - dieser Wagen hat mich nicht enttäuscht! Sehr komfortabel, erstklassige Verarbeitung, hervorragende Sitze, erstaunlich günstige Unterhalts- und Wartungskosten und ein exzellenter Service.

Somit lag es nahe, den CLK erneut durch einen Mercedes zu ersetzen. Die Wahl fiel wegen des damals häufigeren Bedarfs der hinteren Sitze wieder auf einen Viertürer. Es wurde eine C-Klasse mit dem leistungsgesteigerten 220er Motor, der deshalb 250 genannt wird. Wesentlichstes Ausstattungsmerkmal war die klappbare Serien-Anhängerkupplung, aber auch ansonsten fehlte kaum etwas. Zu den exzellenten Fahrleistungen wird auch eine entsprechende Bremsanlage geboten - es gibt nur wenige Supersportwagen, die ein paar cm früher stehen.

Ende 2015 trat beim 250er der erste und einzige Defekt auf: Eine durchgebrannte Standlichtbirne war zu beklagen. Da man sich beim Wechsel leicht Verletzungen zuziehen kann, suchte ich deshalb eine Mercedes-Werkstatt auf. Die kurze Wartezeit führte mich zu den ausgestellten Coupés und dort stand der Nachfolger: Ein E 350 CDI Avantgarde mit sehr guter Ausstattung und kaum eingefahren.

Dieser fiel leider einer Vorfahrtsverletzung zum Opfer, obwohl kein Totalschaden vorlag, trennten sich unsere Wege. Der Nachfolger wurde erneut ein E 350 CDI Coupé, nun aber mit AMG-Paket, Memorysitzen, Panoramadach und vielem mehr. Die 19"-Räder dürfen leider wegen unzureichender Traglast nicht im Anhängerbetrieb verwendet werden. Der Akt der AHK-Nachrüstung, der Abnahme beim TÜV und der Eintragung war eine mehrtägige Veranstaltung.

Im September 2020 kam der erste "Oldtimer", nach deutschen Zulassungskriterien ein im Originalzustand erhaltenes Auto, das über 30 Jahre alt ist, hinzu. Ich würde den 1989er Mitsubishi Galant 2000 GLSi deluxe eher als Youngtimer bezeichnen. Beim Erwerb betrug der Kilometerstand dokumentiert nachvollziehbare 124.033 km. Der Wagen war kurz auf ein Mitsubishi-Autohaus zugelassen und danach bis zuletzt in einer Hand. Da er in den letzten Jahren nur sehr wenig bewegt wurde, habe ich zunächst Zahn- und Keilriemen, die Wasserpumpe, diverse Schläuche und Kabel sowie die Reifen erneuert bzw. erneuern lassen. Außerdem gab es einen Wechsel des Motoröls, der Getriebeflüssigkeit und aller Glühbirnen.
Da der Wagen immer in einer gut belüfteten Garage stand, ist er nahezu rostfrei durch die Zeit gekommen. Auch der Innenraum ist in einem hervorragenden Zustand. Selbst das Kassettenradio funktioniert einwandfrei und ich habe auch noch etwa 20 Kassetten mit zeitgenössischer Musik in meinen Beständen gefunden, die nun in der serienmäßig eigens dafür vorbereiteten Schublade unter dem Beifahrersitz untergebracht sind.
Anfang 2020 waren noch 80 Fahrzeuges dieses Typs aus den Baujahren 1987-1993 in Deutschland zugelassen. Ich behaupte, dieser ist einer der am besten erhaltensten Galants der Baureihe E30. Das H-Gutachten wurde erstellt und der Galant fährt nun mit einem H-Kennzeichen durch die Lande, natürlich nur bei gutem Wetter. Für Oldtimer- oder Markentreffen würde ich vielleicht eine Ausnahme machen.

Mit den o.g. Fahrzeugen wurden insgesamt weit über 1.500.000 km zurückgelegt.

1977 Opel GT AL 1900

opelgt.jpg (20217 Byte)

1977 Opel Rekord 1700 L

opelrekord.jpg (17198 Byte)

1979 Ford Capri GT 1.6

fordcaprigt.jpg (20858 Byte)

1979 Ford Fiesta S

fordfiestas.jpg (17323 Byte)

1980 Mazda 626 Coupé


 

1980 Mazda 323 GT

1983 Mazda 929 Coupé

1985 Mazda 626 2.0i Fließheck

1989 Mazda 626 2.2i Fließheck

1991 Mitsubishi Galant 2000 GLSi de Luxe

1993 Mitsubishi Sigma 3.0V6

1996 Mitsubishi Galant 2.0V6

 
1999 Mitsubishi Galant 2.5V6

2002 Mitsubishi 3000 GT

3000 GT

2006 Chrysler Crossfire

2006 Mitsubishi Colt CZC Invite


2008 Mitsubishi Colt CZ3

2008 Mitsubishi Lancer Instyle 2.0 DI-D

2008 Mitsubishi Colt CZC Invite


2011 Mitsubishi Colt CZ3 XTRA

2010 Mercedes-Benz CLK 220 CDI Elegance


Auf dem Bild mit meinem
Motorradanhänger Excalibur S1






 

2013 Mercedes-Benz C 250 CDI Avantgarde

 

 

 

 


2014 Mercedes SLK 200

2015 Mercedes E 350 CDI Coupé Avantgarde

 
2017 Mercedes E 350 CDI Coupé AMG

 

2020 Mercedes Vito 115d

 
2020 Mitsubishi Galant 2000 GLSi deluxe